Alle Stücke der Spielzeit

Die Kinder- und Jugendstücke im Überblick der Spielzeit 2016/2017.

2016/2017

Alle Stücke der Spielzeit

[Ab 4]
Bonjour la nuit ! Gute Nacht, lieber Tag!  [Ab 4]

Vor Zeiten gab es nur zwei Königreiche auf der Welt: den Tag und die Nacht.
Die Sonne regierte den Tag, der Mond die Nacht.
Sie, die Sonne, hatte einen Sohn, schön wie der Tag selbst.
Er, der Mond, hatte eine Tochter, schön wie die Sterne.

Das Herz eines Boxers

Jojo ist ein echt cooler Typ: keine Lehrstelle, keine Freundin, keine Hoffnung, große Klappe. Und dann wird er auch noch auf richterlichen Beschluss hin ins Altersheim abkommandiert. Seine Aufgabe: Wände streichen im Zimmer von Leo. Der sitzt nur stumpfsinnig rum, spricht kein einziges Wort und wird von Jojo erst mal überhaupt nicht ernst genommen.

Es treten auf: Nachbarn, Paare, Außenseiter, Dörfler und Städter, Schwärme und Superorganismen, beste Deutsche, weitere Deutsche, Ausländer und Inländer, Freiherr von Knigge, ein Mann, der schläft, Hoaxes und viele, viele Schuhe.

Der Feminist

Ein Schauspiel-Liederabend über das starke Geschlecht: die Frauen. Oder sind inzwischen die Männer die besten Feministen unter uns? Was als Frauenrechtsbewegung vor ca. 200 Jahren begann und viele verschiedene Wege ging von "Die Männer sind alle Verbrecher" über "Neue Männer braucht das Land" bis "Frauen kommen langsam, aber gewaltig" scheint heute bei Ladyfit und Supergirls gelandet zu sein.

[Ab 8]
DIE GESCHICHTE VON LENA

Die Sommerferien waren richtig klasse, findet Lena. Erst Schweden mit ihren Eltern und dem großen Bruder Klaus und dann noch eine ganze Woche bei den Großeltern. Nun freut sie sich riesig auf die Schule und auf das Wiedersehen mit ihrer besten Freundin Maria.

[Ab 5]

Der junge, ideenreiche Rodolfo gehört zu den Gestaltern aller Dinge dieser Erde. Sein Großvater hatte schon den Regenbogen erfunden und seine Urgroßmutter das Nordlicht. Und auch Rodolfo hat einen Traum: Er möchte ein Wesen schaffen, das so schön ist wie eine Blume und fliegt wie ein Vogel. Aber so eine Erfindung ist strengstens verboten. Denn Tiere und Pflanzen dürfen nicht vermischt werden.

[Ab 10]
FLUCHTWEGE

Riva und ihr Bruder Andrea sind aus ihrem Heimatland geflohen. Dort herrschen Unterdrückung und Krieg. Ihr Vater wurde vor ihren Augen getötet. Zusammen mit ihrer Mutter sind sie nun in Deutschland und beantragen Asyl.

[Ab 6]

Ziggy und Doodle sind Freundinnen und sehr unterschiedlich: Während Doodle vor allem Spaß haben will, konzentriert sich Ziggy auf das wirklich Wichtige im Leben: Sicherheit!

„Ich heiße Sophie Scholl. Und da fängt das Problem auch schon an“.
So beginnt die Geschichte einer eigentlich ganz normalen Jurastudentin. Sie steht kurz vor dem Examen und ist voller Vorfreude auf ihr Berufsleben. Ihr Nachname? Reiner Zufall.

[Ab 10]

Jerusalem zur Zeit der Kreuzzüge: Moslems, Christen und Juden streiten darüber, wessen Gott der wahre Gott ist. Mitten in diesen Auseinandersetzungen entkommen zwei Menschen knapp dem Tod: Recha, die Pflegetochter des Juden Nathan, und Kurt, ein Christ, der als Kreuzritter im Heiligen Land gegen die „Ungläubigen“ kämpft. Ihm wurde gerade eben noch vom Sultan das Leben geschenkt, da rettet er Recha aus den Flammen eines brennenden Hauses.

[Ab 5]
Ox & Esel [Ab 5]

In einer bitterkalten Nacht in einem Stall irgendwo auf der Welt: Ein Kind liegt in der Krippe - von den Eltern keine Spur. Wohin mit dem kleinen Störenfried? Weil man auch als Vierbeiner eine gewisse Fürsorgepflicht gegenüber hilflosen Wickelkindern hat, kommen Ox und Esel überein, die abwesenden Eltern vorläufig zu ersetzen - inklusive Füttern, Trockenlegen, in den Schlaf singen...

[Ab 4]
Quartier für Vier  [Ab 4]

Zwei Etagenbetten und vier sehr unterschiedliche Figuren: die Frau mit dem Schaf, die Frau mit der Hose, der Mann mit der Tonne und der Mann mit dem Koffer. Und diese vier müssen nun in einem gemeinsamen Raum schlafen. So prallen verschiedene Gute-Nacht-Rituale, Einschlafhilfen, Vorlieben und Empfindlichkeiten aufeinander.

[Ab 8]
Rico, Oskar und die Tieferschatten

Rico nennt sich selbst „tiefbegabt“. Zwar denkt er gut und viel, aber es dauert immer etwas länger als bei anderen Leuten. Und wenn er aufgeregt ist, klackern die Gedanken in seinem Kopf durcheinander wie in einer Bingotrommel. Zur Aufregung gibt es in diesen Sommerferien auch allen Grund: Zuerst lernt er den hochbegabten und übervorsichtigen Oskar kennen, und die beiden Jungs werden Freunde.

Im Mittelpunkt stehen das gemeinsame Theatererlebnis von Schülerinnen und Schülern und der konstruktive Austausch über die Beiträge. Zusätzlich werden Workshops angeboten.
Spielstätten sind die Alte Feuerwache Saarbrücken und das überzwerg- Theater am Kästnerplatz Saarbrücken.

Veranstalter: Theaterpädagogisches Zentrum Saar (tpz)

[Ab 5]
Waschechte Freunde

Sonntagabend: „Tatort“-Zeit für die Eltern und Schlafenszeit für den 5-jährigen Martin. Aber der will noch gar nicht ins Bett und hat in seinen beiden Kuscheltieren Walta und Schnorchel starke Verbündete: Walta ist ein schon in die Jahre gekommenes Einzelstück, der schon der Kuschelhund von Martins Mama war.